Hasehaus
Neumarkt 1
49074 Osnabrück

Dr. Hans Rüdiger Wolf
0541/23514

Dr. Jochen Zech
0541/21800

Hervorragende Endodontie in Osnabrück

Wurzelkanalbehandlungen können Zähne mit entzündeten Zahnnerven erhalten. Nervenentzündungen der Zähne können sehr schmerzhaft sein und den Patienten stark belasten. Betroffene Zähne können aber auch langsam absterben und sind dann schmerzfrei. Diese Entzündung wird erst auf einer Röntgenaufnahme sichtbar. In jedem Fall liegt eine bakterielle Besiedelung des Wurzelkanals vor, die unbehandelt schwere gesundheitliche Auswirkungen haben kann.

 

Hier ist es besonders wichtig, die Infektion zu beseitigen. Effektive und präzise Bearbeitung der dünnen Kanäle mittels maschineller Wurzelkanalaufbereitung und sorgfältige mechanische und chemische Desinfektion unter Zuhilfenahme moderner optischer Hilfsmittel wie z.B. Lupenvergrößerungen oder OP-Mikroskop (mit bis zu 20-facher Vergrößerung) schaffen die Voraussetzungen für einen optimalen Verschluss des Wurzelkanals. Weitere Entzündungen im Knochen können so verhindert werden. Operative Eingriffe wie Wurzelspitzenresektionen (WSR) werden seltener notwendig.

 

Die hohe Erfolgswahrscheinlichkeit der Kanalbehandlung hängt von der optimalen Desinfektion durch zeitintensive Spülungen, unterstützt durch Ultraschall, von der Entfernung der Bakterien und Ihrer Biofilme und dem dichten Verschluss der dargestellten Kanalhohlräume ab. Dafür werden thermoplastische Füllungsmaterialien verwendet.

 

Eine 100%ige Perspektive für die Erhaltung solch infizierter Zähne gibt es nicht – wir bewegen uns aber bei über 90%, bei Revisionen alter unvollständiger Wurzelfüllungen etwas niedriger.

 

Zeitaufwand, Geduld, Ruhe und technische Kompetenz sind die Voraussetzung für den Erfolg.